ohneumweg-unterwegs
Kommentare 1

Die Tasche zum Wohnwagen

Eigentlich hat alles mit dem Wunsch, eine Tasche nähen zu wollen angefangen. Gesehen habe ich diese Tasche in dem Blog einer (Facebook-)Freundin: www.luentje.de. Die Idee hat mir gefallen. Wahrscheinlich ist der Gedanke nicht unbekannt: man macht sich morgens vom Wohnwagen auf zur Dusche und muss sämtliche Sachen mit sich nehmen – Handtuch, frische Wäsche, Waschsachen, … Angekommen im Duschhaus, kann es schon mal vorkommen, da dort ja hauptsächlich mit Wasser gearbeitet wird, dass es relativ nass ist. Und dann stellt sich die Frage: Wohin jetzt mit der Tasche? Stelle ich sie auf den Boden? Dann riskiere ich, dass meine Sachen nass werden. Hänge ich sie auf? Gute Idee, aber alle Haken sind belegt. Daher diese super-tolle Tasche: Mit langem Riemen, um sie auf der einen Seite bequem tragen zu können und auf der anderen Seite auch an einen freien Haken hängen zu können. Außerdem ist die Tasche von außen mit einem wasserabweisenden Stoff genäht. Da kann man sie schon mal da abstellen, wo es nicht

ganz so trocken ist. Der Inhalt wird zumindest nicht sofort nass! Sehr praktisch ist auch das Schlüsselband im Innnenteil – neben diversen Innentaschen. Nichts ist schlimmer, als frisch geduscht vor dem Wohnwagen zu stehen und der ganzen Tasche nach dem Schlüssel zu kramen. Jetzt könnte jemand sagen, dass im Wohnwagen ja bestimmt jemand wartet und man gar nicht abschließen muss. Stimmt mit Einschränkung, denn es soll Männer geben, die in der Dusche länger brauchen, als ihre Frau… ;) Ach ja, die Tasche trägt natürlich das wunderbarst-Logo!

© 2012 KS

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.