Mein Hundeleben
Schreibe einen Kommentar

Leo und auch Paddy

Die Freude war heute unbändig groß, als ich heute mein zweites Häufchen und meine zweite Pipibox draußen gemacht habe, einfach so und einfach auf dem Grünstreifen in der Seitenstraße. Ich habe mich dann auch mitgefreut und erstmal in den gefüllten Gassibeutel gebissen… Das erste Set habe ich heute Morgen auch schon direkt nach dem Aufstehen draußen gemacht. Habe mich ganz artig gemeldet, Kiki ist mir mir um zwanzig vor sechs aufgestanden und dann sind wir los. Wie seit einigen Malen sind wir an dem Vorgarten der Nachbarn vorbeigegangen und die haben eine wunderschöne Rasenfläche vor dem Haus. Die Freude war dann sehr gedämpft, als ich dort mein Set abließ. Ein Leckerchen habe ich aber trotzdem abgegriffen. Wir sind dann schnell nach Hause gegangen und haben eine bisschen in der Wohnung getobt.Heute Mittag habe ich dann Leo kennen gelernt. Leo ist der Hund der Nachbarn und ein Wollknäuel. Alle waren sehr gespannt, wie wir uns verstehen, weil davon der Frieden und das weitere Beisammensein im Garten abhängt. Und: wir verstehen uns prächtig! Leo wird ein guter Freund.

Gegen Abend war ich dann so richtig müde. Ich habe mich auf ein Handtuch gelegt (alle meine Decken waren in der Waschmaschine…) und habe dort geschlafen. Auf einmal hörte ich es neben mir schnaufen und es hat gerochen, ich habe Paddy gerochen. Da legt der Kerl sich doch glatt zu mir auf MEIN Handtuch und döst dort vor sich hin… Wir haben uns arrangiert und einen weiteren Baustein für unsere gute Beziehung gefestigt.

Später am Abend waren noch Annette und Jörg da. Kiki und ich kamen vom naja, sagen wir Gassi-Stehen und da saßen die einfach so im Wohnzimmer. Das macht man wohl so. Bei mir haben sie sich nicht angemeldet. Schien aber trotzdem geplant zu sein. Es wurden zwar keine Fotos geschossen, aber bleibende Eindrücke sind trotzdem entstanden.

© Pauli 2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.