ohneumweg-zuHause
Schreibe einen Kommentar

Neuer Look!

Letzten Sonntag ist mir klar geworden, dass sich in unserem Leben etwas ändern muss. Definitv, so geht das nicht weiter! Montag bin ich dann direkt zum Schweden gefahren und habe eingekauft und später angefangen auf- und umzuräumen und wegzuwerfen. Ein bisschen wehmütig dachte ich an die nächsten Tage und eine kleine Angst machte sich in mir breit, dass das Werk nicht so schnell vollendet werden kann, weil Rainer am folgenden Dienstag ins Krankenhaus gehen sollte und danach sich nicht körperlich anstrengen darf. Und daran möchte ich mich auch gerne halten. In meiner Brust schlagen zwei Herzen. Auf der einen Seite bin ich sehr dafür, dass sich das hier

P1030098

ändert, auf der anderen Seite will ich aber auch Rücksicht nehmen. Der goldene Mittelweg ist also gefragt. Kleine Regale kann ich alleine aufbauen – mit Paulis Hilfe. Ausräumen auch. Zumindest meine Sachen. Rainers Sachen müssen warten, bis er wieder da ist. Das ist am Freitag soweit. Er sitzt bequem auf einem Stuhl und gibt Regieanweisungen. Vieles darf weg, anderes in den Keller und wieder anderes muss bleiben. Vieles war sehr teuer und einmal richtig wertvoll. Trotzdem wird der Mülleimer voll und dar rechne ich ihm hoch an (ein Problem haben wir jetzt allerdings im Keller ;)) Das dritte Regal, das ich am Montag aus Platz- und Kraftgründen nicht kaufen konnte, hole ich heute mit meinem Schwiegervater und er erklärt sich auch bereit, es mit mir aufzubauen. Sehr gut! Vielen Dank! Dann geht es schneller als gedacht. Gegen Abend haben wir dann diese Bilder mit der Kamera eingefangen.

P1030102

P1030103

Pauli ist auch Feuer und Flamme. Ein Fach hat er für sich und seinen Knochen reserviert.

P1030101

© 2014 KS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.