Sieben Wochen mit …

von | Aug 25, 2012 | ohneumweg-zuHause | 0 Kommentare

Das Leben ändert sich total, alles ist anders, nichts bleibt, wie es ist. Seitdem wir auf den Hund gekommen sind und Pauli bei uns ist, drehen die Uhren anders. Sie drehen schneller, die Nächte sind kürzer, die Tage enden früher, beginnen dafür aber auch eher. Der frühe Vogel und so. Vielleicht eher der frühe Hund! Das neue Lieblingswort ist „Nein!“ und immer und überall zu hören. Nein, nicht die Schildkröte beißen. Nein, nicht die Bierflaschen ablecken. Nein, nicht die Blumentöpfe ausleeren. Nein, nicht die Nachbarn anbellen. Nein, nicht den Papiermüll zerpflücken. Nein, nicht die Schuhe zerbeißen, Nein, …. Nein, Pauli, nein… Zwischenzeitlich hatte ich Angst, dass ich dieses Wort auch nur noch und ausschließlich in der Schule nutze, wenn irgendetwas ist. Dem ist bisher nicht so ;-) Auf der anderen Seite stehen grenzenlose Freude am frühen Morgen, wenn ich den Hund zu seinem Baum begleite oder wenn ich mal eben für zwei Minuten die Wohnung verlassen habe und wieder komme. Grenzenlose Freude auch darüber, wenn es etwas zu Essen gibt oder wenn das Bett im Schlafzimmer doch als Spielwiese genutzt wurde… Nach sieben Wochen mit Hund – mit Pauli – kann ich mit Heinz Rühmann sagen: „Man kann auch ohne Hund leben, es lohnt sich nur nicht.“

©KS2012

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ohneumweg verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen