Warum ich jetzt auch Mütze trage.

von | Apr 28, 2012 | Kiki schreibt, mit 40... | 0 Kommentare

Kopfbedeckungen sind schon immer ein großes Thema bei uns gewesen. Wieder ist der Beginn in meiner Kindheit zu finden. So wurden für die kühlen Köpfe der Sprösslinge eigens Kopfbedeckungen für die harten und immer härter werdenden Winter angefertigt. Kräftige weiße Wolle in Zöpfen verstrickt mit rotem Rand zum Umschlagen. Die Mütze meiner Grundschulzeit, angefertigt von einer Nachbarin. Für das Frühjahr und den kühlen Sommer, den wir damals im hohen Norden verbrachten, mussten dann Kopftücher herhalten. Ich erinnere mich noch wie heute daran, dass ich Ostereier mit einem Kopftuch auf dem Kopf gesucht habe. Und das Gruppenbild von mir und meinen Geburtstagsgästen zeigt mich natürlich auch mit Hut – meine Schwester trägt ein Kopftuch und unser Bruder ist völlig unbedeckt – am Kopf!!!

Irgendwie musste mich das alles sehr verwirrt haben, denn wahrscheinlich war ich zu einem bestimmten Zeitpunkt davon überzeugt, auch nachts eine Kopfbedeckung tragen zu müssen. Und nicht nur das: es hing auch der Hut meiner Kindheit an der Bettlampe…

Diese Kopfbedeckung läutete das Ende einer Mützenära ein. Zum großen Entsetzen meiner Mutter ging ich sogar mit nassen Haaren morgens aus dem Haus. Mützen – in welcher Form auch immer – habe ich gemieden. Die standen von diesem Zeitpunkt in der Kategorie „geht gar nicht“. Ihrer Meinung musste ich mich sofort erkälten. Kopfgrippe. Ich sollte an einer starken Kopfgrippe erkranken. Dieses ist nie geschehen. Die angekündigten Erkältungen und Grippen gingen auf meine Mutter über, die übrigens immer und ständig eine Kopfbedeckung in welcher Form auch immer trug und auch heute noch trägt. Entweder war es zu kalt oder es hat gezogen – aber dann wie Hechtsuppe.

Nun, jetzt bin ich vierzig und mache mir so Gedanken und das geht besser bei warmem Kopf im Winter (wenn es kalt ist, trage ich schon länger im Winter eine Mütze, aber es muss schon richtig kalt sein) oder bei kühlem Kopf im Sommer. Unglaublich. Heute habe ich mir eine Kappe für den Sommer gekauft, um mich vor Sonnenbrand und Sonnenstich zu schützen. Dass das Älterwerden solche Formen annimmt, hätte ich nicht gedacht.

©KS2012

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ohneumweg verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen